• Club Zero
    Club Zero
  • Irdische Verse
    Irdische Verse
  • Rose – Eine unvergessliche Reise nach Paris
    Rose – Eine unvergessliche Reise nach Paris
  • Die Missetäter
    Die Missetäter
  • Die rote Wüste
    Die rote Wüste

UFERPALAST - Kino garantiert ohne 3D

  • PL/F/CZ/B 2023, 157 Min., f/sw, poln./arab./engl./frz. OmU, DCP, FSK: ab 12, Regie: AGNIESZKA HOLLAND
Do 28.3. Fr 29.3. Sa 30.3. So 31.3. Mo 1.4. Di 2.4. Mi 3.4.
 20:00 19:00 21:00 18:00      

Buch: Maciej Pisuk, Gabriela, Lazarkiewicz-Sieczko, Agnieszka Holland, Kamera: Tomasz Naumiuk
Musik: Frédéric Vercheval
Mit: Jalal Altawil, Maja Ostaszewska, Behi Djanati Atai, Mohamad Al Rashi u.a.

Ein sumpfiger Wald, dicht und unüberschaubar, bildet die Grenze zwischen Belarus und Polen. Durch das Unterholz hastet eine syrische Familie auf der Flucht, unvorbereitet auf die Wildnis, drangsaliert von den Grenzschützern und in ständiger Angst. Seit Herbst 2021 versuchen Menschen diese EU-Außengrenze in der Hoffnung auf Asyl zu passieren. Doch hier sind alle Regeln ausgesetzt.
Das belarussische Regime Lukaschenkos lockt mit Touristenvisas und einfachem Grenzübertritt mit dem Ziel, die EU zu destabilisieren. Polens nationalkonservative PiS-Regierung fährt einen harten Kurs mit illegalen „Pushbacks“ und aggressivem Vorgehen gegen Flüchtende, Aktivisten, Journalisten und helfende Anwohner. Im Grenzstreifen werden Papiere vernichtet, Geflüchtete misshandelt, ausgebeutet und gezielt in Lebensgefahr gebracht. Grenzschützer und Polizisten sind am Limit oder verrohen.
Inmitten empörender Ungerechtigkeit gibt es auch Gesten der Hoffnung: Humanität, Güte und Freude sind auch in dieser unmenschlichen Situation möglich. Selbst ein Grenzsoldat kann seine Menschlichkeit zurückgewinnen und durch Ungehorsam Leben retten.
Agnieszka Holland hat für ihren Film sehr viel und sehr lange recherchiert. Sie hat mit allen Seiten gesprochen: Geflüchteten, Grenzsoldaten und Aktivisten. Da ist die syrische Familie, die zu Verwandten nach Schweden will, ihnen schließt sich eine alleinstehende Frau aus Afghanistan an. Oder die Gruppe junger Aktivisten, die den Geflüchteten in den Wäldern hilft. Was illegal ist. Agnieszka Holland gibt den unterschiedlichen Seiten Gesichter, ergreift natürlich Partei, doch niemand hier ist nur gut oder nur böse. Was sie schildert, ist ein großes Chaos. Ein politisches Chaos, das auf unterster Ebene, nämlich an der Grenze, in großer Unmenschlichkeit ausgetragen wird. (nach: rbbKultur)


Kurzfilm:


Bild aus Kurzfilm

Kurzspielfilm, Schweden 1993
Regie: Peter Östlund, 1'32 Min.

Es hätte alles so perfekt sein können: Das Boot, die Angelrute, Vater und Sohn...