• BGR/D 2023, 119 Min., bulgar. OmU, DCP, FSK: k.A., Regie: STEPHAN KOMANDAREV
Do 8.2. Fr 9.2. Sa 10.2. So 11.2. Mo 12.2. Di 13.2. Mi 14.2.
20:00 19:00 21:00 16:00      

Buch: Simeon Vensislavov, Stephan Komandarev, Kamera: Vesselin Hristov, Musik: Kalina Vasileva.
Mit: Eli Skorcheva, Ivan Barnev, Gerasim Georgiev u.a.

Als die pensionierte Lehrerin Blaga nach dem Tod ihres Mannes allein zurückbleibt, ist ihr größter und letzter Wunsch ein schönes Grab für sich und ihren Mann. Doch einen Tag bevor sie das Grab bezahlen will, bekommt sie plötzlich einen Anruf von vermeintlichen Polizisten, die sie dringend um Hilfe bitten. Sie soll ihre Wertsachen vom Balkon werfen, um eine verbrecherische Bande auf frischer Tat überführen zu können. Überrumpelt und verängstigt kommt Blaga der Aufforderung nach. Erst danach wird ihr klar, dass sie Opfer von Betrügern geworden ist. Blaga ist schockiert und beschämt. Wie soll sie nun bloß das Grab bezahlen? Verzweifelt versucht sie Geld aufzutreiben, aber niemand will eine Rentnerin anstellen und die Banken gewähren ihr keinen Kredit. Ihre kleine Rente und die Einkünfte aus dem privaten Bulgarisch-Unterricht, den sie der jungen Armenierin Tanja gibt, reichen nicht aus. Als der Druck vom Bestatter wächst und Blagas Sohn seinen Teil des Erbes einfordert, trifft sie eine drastische Entscheidung.
„Eine Frage der Würde“ ist ein fesselnder Thriller und aufwühlendes Sozialdrama. Der Film des renommierten bulgarischen Regisseurs Stephan Komandarev wirft nicht nur ein Licht auf die sozialen Missstände im heutigen Bulgarien, sondern thematisiert auch universelle Fragen um Schuld und Gerechtigkeit. Eli Skorcheva feiert als Blaga ihr Leinwand-Comeback und wurde für ihre packende Darbietung beim Karlovy Vary Filmfestival als beste Schauspielerin ausgezeichnet. Der Film ist der offizielle Beitrag Bulgariens zu den Oscars 2024. (nach: verleih)


Kurzfilm:


Myborder Joyfence

Animationsfilm, Großbritannien 2015, Regie: Ainslie Henderson, 2'24 Min.

Vom Puppen bauen und Musik machen.