• D 2023, 143 Min., DCP, FSK: ab 12, Regie: CHRIS KRAUS
Do 1.2. Fr 2.2. Sa 3.2. So 4.2. Mo 5.2. Di 6.2. Mi 7.2.
20:00 20:00 21:00 16:00      

Buch: Chris Kraus, Kamera: Daniela Knapp, Musik: Annette Focks
Mit: Hannah Herzsprung, Albrecht Schuch, Hassan Akkouch, Christian Friedel u.a.;

Jenny (Hanna Herzsprung) galt einst als Musikwunderkind. Nun ist sie eine verurteilte Mörderin und sitzt die Strafe für eine Tat ab, die sie nicht begangen hat. In ihrer Verzweiflung findet sie einen Weg zum Glauben, der sie zurück zur Musik bringt und sie fängt an, im Gefängnis wieder Klavier zu spielen. Das hilft ihr durch die schwerste Zeit ihres Lebens. Als sie die 15 Jahre abgesessen hat und freigelassen wird, erfährt sie, dass ihre Jugendliebe, für den sie damals die Schuld auf sich nahm, inzwischen unter dem Künstlernamen Gimmiemore international als Star gefeiert wird. Überwältigt von einer großen Wut und Rachsucht gegen jenen Mann, der ihr qualvolles Schicksal verantwortete, gerät Jennys fragile Übereinkunft mit Gott und ihre Beziehung zu einem syrischen Musiker, der ihr aufrichtiges Verständnis und Vertrauen entgegenbringt, ins Wanken. In einer TV-Talent-Show kommt es schließlich vor den laufenden Kameras zur Wiederbegegnung mit ihrem einstigen Peiniger und Geliebten. Es folgt ein höchstpersönliches Kräftemessen auf Leben und Tod.
Gemeinsam mit Hauptdarstellerin Hannah Herzsprung setzt Autor und Regisseur Chris Kraus in „15 Jahre“ die Geschichte der genialen und psychisch hochkomplexen Klavierspielerin Jenny von Loeben fort, die im Jahr 2007 mit dem preisgekrönten Gefängnisdrama „Vier Minuten“ – einem inter-nationalen Kino- und Festivalerfolg – begonnen hatte. - (filmstarts.de, ki-no.de)


Kurzfilm:


Myborder Joyfence

Animationsfilm, Deutschland 2020
Regie: Ferdinand Ehrhardt, Elisabeth Weinberger, Farbe und S/W 6'22 Min.

Eine Jugendliche wird mit einer frischen rechtsextremistischen Schmiererei in der S-Bahn und einer von ihr zuvor verdrängten Fratze ihrer sächsischen Heimat konfrontiert.