LOS VERSOS DEL OLVIDO

Im Labyrinth der Erinnerung. Chile/F/D/NL 2017, 92 Min., span. OmU, DCP, FSK: ab 6Regie und Buch: Alireza Khatami, Kamera: Antoine Héberlé Mit: Juan Margallo, Tomas del Estal, Manuel Moron, Itziar Aizpuru u.a.

 

 

 

DO 15.11. FR 16.11. SA 17.11. SO 18.11. MO 19.11. DI 20.11. MI 21.11.
20:00 19:00 21:00 15:00 -- -- --

Chile: Für den Wärter des Leichenschauhauses ist der Tod das Leben. Und seine Berufung. Jeden Tag geht er zur Arbeit, selbst am Sonntag, obwohl er eigentlich nicht dürfte. Er kümmert sich um die Menschen dort, lebendige wie tote, schaut auch sonst nach dem Rechten. Eines hätte er aber besser nicht gesehen: die Leiche einer jungen Frau, die dort eigentlich nichts zu suchen hat. Getötet wurde sie bei Protesten, welche die Miliz gewaltsam niedergeschlagen hat, ausgerechnet das Leichenschauhaus soll die Unbekannte verstecken. Für den alten Mann bedeutet das jedoch einen Angriff auf sein Berufsethos! Und so versucht er alles in seiner Macht stehende, um der toten Fremden ein würdiges Begräbnis zu organisieren – entgegen aller Widerstände durch die Behörden. Begleitet wird er von einem kauzigen Bestatter, einer alten Frau, die seit langem nach ihrer verschwundenen Tochter sucht, und einem Leichenwagenfahrer...

Nicht nur den Lebenden, sondern auch den Toten sollte man mit Wertschätzung und Ehrfurcht begegnen. Dies ist eine der zentralen Botschaften des mit märchenhaften Elementen ausgestatteten Dramas „Los Versos del Olvido“. Der Film nähert sich seinen düsteren Themen nicht nur enorm unkonventionell und variantenreich, sondern  auch mit poetischem Gestus und gelungenen metaphorischen Entsprechungen. (nach: filmrezensionen, programmkino.de)

www.uferpalast.de uses cookies. Close