REDS

USA 1981, 195 Min., dF, 35mm, FSK: k.A., Regie: WARREN BEATTY
Buch: Warren Beatty, Trevor Griffiths, Kamera: Vittorio Storaro, Musik: Steven Sondheim.
Mit: Warren Beatty, Diane Keaton, Maureen Stapleton, Paul Sorvino, Jack Nicholson u.a.

DO 28.9. FR 29.9. SA 30.9. SO 1.10. MO 2.10. DI 3.10. MI 4.10.
-- -- -- 17:00 -- 20:00 --

Der Autor John Reed (Warren Beatty) ist zu Zeiten des Ersten Weltkriegs ein vielbeschäftigter Mann. Er arbeitet als Journalist und hilft beim Aufbau sozialistischer Strukturen innerhalb der USA. Reed geht eine turbulente Beziehung mit der Schriftstellerin Louise Bryant (Diane Keaton) ein, die sich gut in die Szene der rebellischen Künstler-Avantgarde einfügt. Sie treffen außergewöhnliche Menschen – Aktivisten und Künstler wie Emma Goldman (Maureen Stapleton) oder den Dramatiker Eugene O'Neill (Jack Nicholson). Mit Bryant zusammen erlebt Reed 1917 die bolschewistische Revolution in Petersburg. Später schrieb er dazu das Buch, das ihm Weltruhm brachte: „Zehn Tage, die die Welt erschütterten“. Angestachelt vom Geist der Revolution will Reed den radikalen Bruch auch in Amerika. 1919 gründet er die Kommunistische Partei der USA, später erlebt er in der UdSSR den Niedergang seiner Ideale...

Warren Beattys „Reds“ gelingt es, spannend und kurzweilig die Geschichte des US-amerikanischen Kommunismus mit einer fiktiven Liebesgeschichte zu kombinieren. In die Handlung werden immer wieder kurze Äußerungen noch lebender Zeitzeugen eingeblendet, darunter der Lehrer und Friedensaktivist Scott Nearing, die Schriftstellerin Dorothy Frooks sowie der Reporter George Seldes. Die Beziehungen zur Realität sorgen zusätzlich für Authentizität. Glänzend gespielt und inszeniert.

Oscar 1982 für: beste Regie, beste Nebendarstellerin und beste Kamera!

www.uferpalast.de uses cookies. Close